Zu erwartende Entsorgungsengpässe bei der Abfallsorte 5, faul-und gärfähige radioaktive Abfälle

wir müssen Sie leider darüber informieren, dass für die radioaktiven Abfälle der Abfallsorte 5 (faul- und gärfähig) mit Entsorgungsengpässen zu rechnen ist.
Aufgrund neuer Anforderungen bei der Überstellung der angelieferten faul-und gärfähigen radioaktiven Abfälle an die in Deutschland ansässigen Konditionierern, sowie einer Einschränkung der Lagerfähigkeit dieser Abfälle in den Anlagen der Landessammelstelle Bayern müssen wir  - voraussichtlich - ab dem III. Quartal diesen Jahres einen zeitlich nicht zu definierenden Annahmestop für die faul- und gärfähigen radioaktiven Abfälle aussprechen.
Aus heutiger Sicht wird der bisherige Konditionierer Mitte 2018 eine letzte Verarbeitung für die GRB durchführen.
Wir bitten Sie daher eindringlich, alle noch vorhandenen radioaktiven Abfälle der Abfallsorte 5 unverzüglich zur Entsorgung bei der GRB anzumelden.
Sollte Sie u.U. Probleme bei der Finanzierung der Entsorgungskosten (incl. Nebenkosten wie, z.B. Transporte haben) sprechen Sie und bitte an.
Bitte nutzen Sie die – vorerst- letzte Entsorgungsmöglichkeit für die faul- und gärfähigen radioaktiven Abfälle.

Anliefertermine für flüssige radioaktive Abfälle

Wegen Umstellungen bei der Landessammelstelle Bayern können flüssige radioaktive Abfälle nur noch einmal je Quartal an die entsorgt wreden.
Anlieferungstermine an die Landessammelstelle 2018!

Folgende Termine sind für eine Anlieferung von flüssigen Abfällen an die Landessammelstelle Bayern nach erfolgter Zustimmung festgelegt: 

  • Mittwoch, 22.08.2018
  • Mittwoch, 14.11.2018

(Änderungen vorbehalten)

Spätestens 5 Wochen vor Transport ist die Ablieferung der radioaktiven Abfälle vom Ablieferungspflichtigen bei der Landessammelstelle schriftlich durch Antrag und Begleitschein zu beantragen. Die Annahmeformulare sind für jeden Abfallbehälter vollständig ausgefüllt und unterschrieben der Landessammelstelle zuzusenden.
Die Anlieferung muss zum zugestimmten Anlieferungstermin erfolgen.      

Eingeschränkter Betrieb unserer Annahmestelle Süd, Neuherberg

In unserer Annahmestelle Süd, Neuherberg, werden voraussichtlich im Zeitraum Mai 2018 bis ca. Oktober 2018 Umbaumaßnahmen ausgeführt. In diesem Zeitraum steht die Annahmestelle Süd nur eingeschränkt zur Verfügung. Dadurch kann es speziell bei der Entsorgung von flüssigen, radioaktiven Abfällen zu Verzögerungen bei der Entsorgung kommen, da uns nur sehr eingeschränkt Lagermöglichkeiten zur Verfügung stehen. 

Sollte in absehbarer Zeit eine Entsorgung der Abfallsorten 3, 4 oder 5 an die Landessammelstelle Bayern anstehen, bitten wir diese Entsorgung frühzeitig mit unseren Kollegen in Neuherberg abzusprechen, damit wir diese anstehende Entsorgung einplanen können. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Neue Preisliste für die Landessammelstelle Bayern ab Januar 2018

wir sind stets bemüht, die Kosten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle in einem erträglichen Rahmen zu halten.

Gestiegenen Anforderungen seitens der für uns tätigen Konditionierer bei der Be- und oder Verarbeitung können wir mit den bisherigen Annahmepreisen nicht mehr abfangen. Deshalb sehen wir uns leider gezwungen den finanziellen Mehraufwand in die Annahmepreise aufzunehmen.

Auch hat unser Vertragspartner, mit dem wir in Teilbereichen der Entsorgung radioaktiver Abfälle zusammenarbeiten, angekündigt seine Preise zum 01.01.2018 anzupassen.

Die vom Bundesamt für Strahlenschutz festgesetzten Endlagergebühren, die direkt an die Bundesrepublik Deutschland abzuführend sind, werden für das KJ 2018 nicht erhöht und belaufen sich somit weiter auf 27.428 € je m³ Abfallgebindevolumen. 

Neue Preisliste ab Januar 2018 im Bereich Download

Verkauf / Abgabe von gebrauchten 200-l-Rollsickenfässern

Vor einer Anlieferung / Auslieferung von gebrauchten 200-l-Rollsickenfässer müssen wir Sie, entsprechend den Vorgaben der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV), nochmals auf die nachfolgende Nutzungseinschränkung hinweisen:

Die Fässer können aufgrund des wiederkehrenden Einsatzes als Verpackungsbehälter von festen radioaktiven Abfällen eine Kontamination auf den Fass-Innenseiten aufweisen und müssen daher gemäß Gefahrgutverordnung GGVSEB nach Klasse 7 als UN 2908 "leere Verpackungen" transportiert werden.

Der Verkauf und die Abgabe von gebrauchten 200-l-Fässer durch die GRB an Dritte erfolgt unter dem Vorbehalt, dass diese Fässer ausschließlich zur Verpackung von festen, brennbaren radioaktiven Abfällen eingesetzt werden dürfen und die Fässer an die Landessammelstelle Bayern für radioaktive Abfälle zurückgeliefert werden. Nicht zur Verpackung von radioaktiven Abfällen genutzte Fässer können entweder von der GRB, gegen Entgelt, zurückgenommen werden oder wären entsprechend den Vorgaben des § 29 StrlSchV freizugeben.

Wir bitten Sie die mittel- und unmittelbar mit dem Umgang der gebrauchten Fässer beauftragten Mitarbeiter in ihrem Hause darauf hinzuweisen und auf strikte Einhaltung der Nutzungsbeschränkung zu achten.